Chronik der Freiwilligen Feuerwehr Ehra-Lessien

 

vor 1923

Bis zum März 1923 wurde derBrandschutz in Ehra-Lessien durch Selbsthilfe der Dorfbewohner vorgenommen. Als "hochtechnisches Hilfsmittel"diente ihnen zu derZeit eine handbetriebene, von Pferden gezogene Spritze.
Schon damals gab es ein Gerätehaus an der Bromer Straße.
 

März 1923

Im März 1923 trafen sich 34 Männer, übernahmen die Löschgerätschaften von der Gemeinde und gründeten die Freiwillige Feuerwehr Ehra
Auf dieser Gründungsversammlung wurden gewählt:                Hauptmann Rudolf Kranz
                Stellvertreter Karl Lansmann
                Kassierer Ernst Böse
                Schriftführer Heinrich Düvel

Der erste Einsatz für die Feuerwehr war im gleichen Jahr beim Brand des Torfwerkes in der Ohe in Stüde.
 

1933/34

Im Winterhalbjahr 1933/34 besuchten zum ersten Mal Kameraden (Albert Grimmmann und Otto Müller) die Feuerwehrschule Celle.
Nach Abriss des alten Gerätehauses wurde im Jahr 1934 am gleichen Standort die Einweihung des damals neuen Feuerwehrgerätehauses gefeiert. Im August des gleichen Jahres gab es in Ehra ein großes Feuerwehrfest. Gemeinsam mit 46 anderen Feuerwehren wurde ein Wettkampf durchgeführt.
Im gleichen Jahr werden die Feuerwehrverbände Kreis Isenhagen und Kreis Gifhorn zu einem Feuerwehrverband Großkreis Gifhorn zusammengelegt.

Alte Gerätehaus im Jahr 1934 in der Bromer Straße
Alte Gerätehaus im Jahr 1934 in der Bromer Straße
 

1936

Am 2. Ostertag des Jahres 1936 wird erstmals eine Übung, sowie ein Tanzvergnügen durchgeführt. Mit Ausnahme der Kriegs- und Nachkriegsjahre, wird dies bis 1971 beibehalten.1941/42:
Früher riefen die Signalhörner und die Kirchenglocken die Wehr zum "Roten Hahn", dies änderte sich, als 1941 beim Gastwirt Fritz Pieper die erste Sirene auf das Dach gesetzt wurde. Ursprünglich als Luftschutzsirene, doch von Anfang an auch als Alarmierung bei Feuer.
Die Technik hielt im Jahre 1941/42 Einzug, als die erste Tragkraftspritze angeschafft wurde.

Tragkraftspritzenanhänger (kurz: TSA) kam kurz nach dem 2. Weltkrieg
Tragkraftspritzenanhänger (kurz: TSA) kam kurz nach dem 2. Weltkrieg
 

1967

Ab 1. Februar 1967 konnte die Feuerwehr mit den ersten eigenen Löschfahrzeug (TSF-T, ein VW Bulli) fahren. Es ersetzte den Treckeranhänger, der kurz nach dem 2. Weltkrieg nach Ehra kam.
 

1972

Im Jahre 1972 wurde die Freiwillige Feuerwehr Ehra durch den Gemeinderat umbenannt in "Freiwillige Feuerwehr Ehra-Lessien". Seit November des gleichen Jahres beteiligt sich die Feuerwehr an der jährlichen Blutspendeaktionen. Damals spendeten schon 174 Bürger der Gemeinde ihr Blut.
Des weiteren konnten die Mitgliedern mit ihren Partner in diesem Jahr gemeinsam den Kameradschaftsabend feiern, der auch heute noch ein fester Bestandteil des kulturellen Lebens in der Gemeinde Ehra-Lessien darstellt.
 

1973

Aus Anlass des 50 jährigen Bestehens der Feuerwehr wurde nicht nur vom 24.-26. August 1973 kräftig gefeiert, zusätzlich durfte die Wehr den Kreiswettkampf ausrichten.
In der gleichen Zeit änderte sich die Zuständigkeit des Brandschutzes. Sie wurde von der Gemeinde Ehra-Lessien in die Verantwortung der Samtgemeinde Brome übertragen.
 

1975

Der Sommer 1975 wurde überschattet von der großen Waldbrandkatastrophe. Mit dem TSF-T und dem angeschafften zweiten Fahrzeug einem MTW (ein VW Bus) konnte die Wehr aus Ehra-Lessien die Brandbekämpfung unterstützen.
In diesem Jahr gründete sich mit 11 aktiven Jugendlichen die Jugendfeuerwehr, die auch heute noch für Nachwuchs in den aktiven Reihen sorgt.
 

1979/80

Kontakt mit der Außenwelt konnte die Feuerwehr aufnehmen, als sie 1979/80 Handfunkgeräte und ein Funkgerät für ein Fahrzeug bekamen.
 

1981

Ein Besuch beim Radiosender NDR 2 machte die Feuerwehr Ehra-Lessien über die Kreisgrenzen hinaus bekannt. Als Gast in der Plattenkiste waren 1981 Ernst Schumacher, Jürgen Albrecht und Udo Schulze zu hören.
 

1982

Zum weiteren technischen Fortschritt und Sicherung der Einsatzkräfte verfügt die Wehr seit 1982 über zwei Atemschutzgeräte.
 

1983

Den 2. Großeinsatz erlebte die Feuerwehr bei der Waldbrandkatastrophe im Juli 1983, als auf dem VW-Versuchsgelände ein Großbrand ausbrach.
 

1984

Im April 1984 wurde das TSF-T durch ein TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug auf Mercedesfahrgestell 810, Ziegler Aufbau) ersetzt Tragkraftspritzenfahrzeug (kurz: TSF).
Tragkraftspritzenfahrzeug (kurz: TSF)
 

1986

Am 8.3.1986 fand in Ehra-Lessien die Männerdomäne ein Ende. Auf der am diesem Tag stattfindenden Generalversammlung wurde beschlossen, dass Frauen in den aktiven Dienst aufgenommen werden. Diese Entscheidung sich bis heute bewährt. Heike Behrens und Angela Micklei sind in der Samtgemeinde Brome die ersten Frauen, die Ausbildung zur Atemschutzgeräteträgerin besitzen. Außerdem ist Heike Behrens als erste Frau in der Samtgemeinde Brome zur Löschmeisterin befördert worden.
 

1989

Unvergesslich wird der Einsatz für alle Beteiligten bei der Grenzöffnung am 18.11.1989 zwischen Brome-Mellin und Zicherie-Böckwitz sein, als auch in unserer Region der "eiserne Vorhang" fiel.
 

1995

Ein weiterer wichtiger Tag in der Geschichte der Wehr ist der 5.8.1995. Nach knapp einjähriger Bauzeit und über 6000 freiwilligen Arbeitsstunden wird das neue Feuerwehrhaus in der Molkereistraße, mit zwei Einstellboxen, Schulungsraum, Küche und Toiletten, eingeweiht.Feuerwehrhaus in der Molkereistraße
Feuerwehrhaus in der Molkereistraße
 

1996

In diesem Jahr beschaffte unsere Wehr aus eigenen Mitteln einen Volkswagen T4, der in Eigenarbeit als Mannschaftstransportfahrzeug umgebaut wurde. So wurde eine Funk- und eine Blaulichtanlage installiert. Das Fahrzeug ersetzte den Volkswagen T3.Mannschaftstransportfahrzeug (kurz: MTF)
Mannschaftstransportfahrzeug (kurz: MTF)
 

1998

Die Feuerwehr Ehra-Lessien hat 1998 eine Mitgliederstärke von 239. Davon stehen 38 Kameraden/innen im aktiven Dienst. Im selben Jahr stellte uns Mannesmann Mobilfunk D2 Privat drei Handys zur Verfügung und es wurde ein großes Jubiläumsfest in Ehra veranstaltet. Der Männergesangverein "Germania Ehra" feierte 125 jähriges, die Junge Gesellschaft 65 jähriges und wir, die Feuerwehr, 75 jähriges Bestehen. Alle drei Vereine und Institutionen feierten gemeinsam in einem großen Festzelt drei Tage lang auf dem Schützenplatz in Ehra.Programm des Jubi-Wochenendes:
Freitag, 04.09.: Kommers mit anschließender Zeltdisco der Jugendfeuerwehr
Samstag, 05.09.: Zeltgottesdienst, Frühstück, Umzug durch das Dorf, Kindernachmittag, Abends öffentlicher Tanz mit Krönung der Heideblütenkönigin.
Sonntag, 06.09.: KreissängerfestJubiläum 1998: Umzug durch das Dorf
Jubiläum 1998: Umzug durch das Dorf
 

2003

Seit Februar 2003 besitzt die Jugendfeuerwehr Ehra-Lessien einen ungebremsten PKW-Anhänger. Dieser Änhänger ist sehr hilfreich bei der Jugendarbeit. So kommt er zum Beispiel bei Zeltlagern oder bei Übungsdiensten der Jugendfeuerwehr zum Einsatz.
Im Juni installierten Kameraden unserer Wehr eine gebrauchte Abgasabzugsanlage in der Fahrzeughalle, um die Abgase der Fahrzeuge absaugen zu können.Ungebremster PKW-Anhänger der Jugendfeuerwehr
Ungebremster PKW-Anhänger der Jugendfeuerwehr
 

2004

Das Jahr 2004 war für unsere Wehr sehr ereignisreich. Neben 15 Einsätzen gab es zahlreiche Neuerungen für unsere Wehr. So wurde am Samstag, den 15.05.2004 das Tanklöschfahrzeugs (TLF 24/50), welches die Samtgemeinde Brome gebraucht von der Berufsfeuerwehr Wolfsburg erworben hatte, offiziell im feierlichen Rahmen übergeben.
Für die Optimierung der Alarmierung erhielt unsere Wehr am 21.07.2004 20 Funkmeldeempfänger der Firma Swissphone (Quattro XL+). Nun war auch die "stille" Alarmierung für unsere Wehr möglich.
Kurz vor Weihnachten am Mittwoch, 22.12.2004 konnte unsere Wehr zusammen mit der Wehr aus Brechtorf die neuen Tragkraftspritzenfahrzeuge von der Firma Ziegler in Rendsburg in Empfang nehmen (Bericht hier). Das Tragkraftspritzenfahrzeug (Volkswagen LT 46 Doppelkabine) ist seit 24.12.2004 bei uns im Einsatz und wurde offiziell am 18.06.2005 übergeben. Dieses Fahrzeug verfügt unter anderem über einen eingebauten Lichtmast, einen mobilen Stromerzeuger und einem Aggregat für Schere und Spreizer. Der Stromerzeuger und das Aggregat für Schere und Spreizer wurden bereits am 21 Oktober 2004 geliefert.
  Fahrzeugübergabe TLF 24/50
TLF 24/50
Abholung Tragkraftspritzenfahrzeug
TSF
 

Funkmeldeempfänger Funkmeldeempfänger
 

2005

Seit Anfang Januar ist unsere Wehr über die Adresse www.ff-ehra-lessien.deim Internet zu erreichen. Zuvor waren Server- und Adressänderungen häufig.
Am Samstag, 18.06.2005 wurde das Tragkraftspritzenfahrzeug (VW LT 46 (Doppelkabine), welches am 24.12.2004 aus Rendsburg abgeholt wurde, im feierlichen Rahmen durch die Samtgemeinde offiziell übergeben.

TSF wird feierlich übergeben
TSF wird feierlich übergeben
 

2006

Am Donnerstag, 12.01.2006 beschaffte unsere Wehr einen gebrauchten Volkswagen T4 aus Braunschweig. Dieser diente vorher der Polizei und wurde mit roter Folie neu beklebt, damit er nun als Feuerwehrfahrzeug zu erkennen ist. Er löste den Volkswagen T4 von 1996 ab. Dieses Mannschaftstransportfahrzeug verfügt auch über eine Anhängerkupplung, um den PKW-Anhänger der Jugendfeuerwehr ziehen zu können.
Im August 2006 erhielt unsere Wehr eine neue Tragkraftspritze, die nun auch über E-Starter verfügt und durch einen Polo-Motor angetrieben wird. Sie löste die alte TS ab, die durch einen Volkswagen Industriemotor angetrieben wurde. Neben einer neuen TS erhielt unsere Wehr eine Überwachungstafel für die Atemschutzeinsätze, eine Mittelschaumpistole und einen Pedalschneider von der Samtgemeinde Brome. Zusätzlich kaufte unsere Wehr Sprechgarnituren für die 2m-Handfunkgeräte.
Am Freitag 01.12. und Samstag 02.12. drehte sich das Geschehen in Ehra-Lessien um die Bürgermeisterschaft von Hitradio Antenne. Auch unsere Wehr beteiligte sich aktiv an diesem Ereignis.

  Mannschaftstransportfahrzeug (kurz: MTF)
Mannschaftstransportfahrzeug
(kurz: MTF oder auch MTW)



Tragkraftspritze
Tragkraftspritze

 

Überwachungstafel für Atemschutzeinsätze
Überwachungstafel für Atemschutzeinsätze


Sprechgarnituren für FUG10 2m-Funkgeräte
Sprechgarnituren
für FUG10 2m-Funkgeräte

 

 Mittelschaumpistole befindet sich auf dem TLF 24/50
 Mittelschaumpistole,
befindet sich auf dem TLF 24/50



Pedalschneider für die technische Hilfeleistung
 Pedalschneider für die technische Hilfeleistung

 

Bürgermeisterschaft Hitradio Antenne Bürgermeisterschaft von Hitradio Antenne
 

2007

Im August wurde die Abgasabzugsanlage in unserer Fahrzeughalle modernisiert. Die Schläuche der Anlage laufen mit dem jeweiligen Fahrzeug mit und werden ab einem bestimmten Punkt automatisch abgeworfen. Dies geschieht über pneumatische Endschalter. Der Kompressor der Anlage stellt gleichzeitig den Bremsdruck für das Tanklöschfahrzeug zur Verfügung.
Seit Freitag, 21.09. besitzt unsere Wehr die so genannten Funktionswesten, damit Fahrzeugführer, Atemschutzüberwachung und Einsatzleiter an Einsatzstellen besser erkannt werden können.

 

Abgasabzugsanlage Abgasabzugsanlage
 




Funktionsweste "Einsatzleiter"
 Funktionsweste "Einsatzleiter

2008

m Januar wurde die Steckleiter aus Holz auf dem Tragkraftspritzenfahrzeug durch eine Alu-Steckleiter ersetzt.
Am 03.04.2008 wurde die Schutzausrüstung der Atemschutzgeräteträger in unserer Samtgemeinde erweitert und somit verbessert. Jeder Atemschutzgeräteträger erhielt nun eine Feuerwehrüberhose HuPF Teil 4b, welche auch allein tragbar sind. Diese bietet bei Brandeinsätzen einen besseren Schutz.
Seit Samstag, 16.08.2008 wird unsere Wehr "zusätzlich" über ZABOS-SMS aufs Handy alarmiert. Jeder Mitglied der Einsatzabteilung erhält nun bei Alarmierung der Sirene oder der Funkmelder eine SMS aufs private Handy.

 

Alu-Steckleiter auf dem Tragkraftspritzenfahrzeug
Alu-Steckleiter auf dem Tragkraftspritzenfahrzeug
 

            Feuerwehrüberhose HuPF Teil 4b
              Feuerwehrüberhose HuPF Teil 4b

2009

Seit dem 1.1.2009 wurden die Feuerwehren unserer Samtgemeinde in Löschzüge aufgeteilt. Wir gehören mit Bergfeld, Tiddische und Hoitlingen dem Löschzug 17-2  an und werden seither beim Einsatzstichwort "Feuer" gemeinsam alarmiert. Das Jahr 2009 steht ganz im Zeichen der 700 Jahrfeier der Gemeinde Ehra-Lessien.

   
   
   
   
   
   
   

 

Folgende Brandmeister führten die Feuerwehr Ehra-Lessien:

03.1923 bis 04.08.1923        
Rudolf Kranz
 
 
04.08.1923 bis 08.04.1933        
Friedrich Schmidt
 
 
08.04.1933 bis Ostern'58
Albert Grimmmann
Albert Grimmmann
 
Ostern'58   bis 26.12.1963        
Heinrich Randhahn
 
 
25.01.1964 bis 17.01.1971           
Fritz Kranz
 
 
17.01.1971 bis 13.03.1982
Fritz Mosel
 
 
13.03.1982 bis 05.03.1994
Dieter Meyer
Dieter Meyer
 
05.03.1994 bis 30.09.1997         
Roland Reckel
Roland Reckel
 
Seit 01.10.1997
Ralf Tretschok
Ralf Tretschok



Geändert am: 07.03.2012